Audi – FoD App QA Maßnahmen

Die Anwendung FoD (Function on Demand) ermöglicht es dem Kunden, Fahrzeug-Dienste per App zu kaufen. Die Funktion beinhaltet sowohl das Vorhalten der Rechnungsdaten und die Auswahl verschiedener Zahlungsarten (über Third-Party Provider) als auch Stornierungsmöglichkeiten des gekauften Dienstes. Es ist dem Kunden möglich, per App, Portal und Fahrzeug die Dienste/Funktionen einzukaufen. Durch die laufenden Änderungen im Code wurde eine QA-Strategie inkl. Prüfung der Funktionen notwendig.

Kategorien: ,

Beschreibung

Eingebrachtes Projekt-Know-how

Für das Projekt wurde eine ganzheitliche QA-Strategie entwickelt, die von der Definition von Rahmenbedingungen und Anforderungen an Entwickler-Tests über in die Build-Pipeline integrierte Integrationstests bis hin zu manuellen Regressionstests auf (Vor-)Produktionssystemen auf einem breiten Geräte-Spektrum reichen. Zusammen mit den Entwicklerteams wurden Quality Gates und nonfunktionale Anforderungen, sowie verschiedene Kennzahlen und Thresholds für Unit-Tests und Code-Analyse definiert.

Der Aufbau von automatisierten Tests als Teil der Build Pipeline und die spätere Aufnahme in die Definition of Done, sowie regelmäßiges Coaching der Entwickler rundeten die Qualitätssicherung vor Delivery ab. Als weitere Maßnahme zur Qualitätssicherung wurden manuelle Feature- und Regressionstests durch unser Testing-Team eingesetzt. Es wurde ein breites Gerätespektrum genutzt, um eine einheitliche User-Experience auf möglichst vielen Touchpoints zu erreichen. Das Management der Testdaten und Testfälle wurden ebenfalls abgebildet. Ergänzt wurden diese Tests durch automatisierte Tests auf Endgeräte-Simulatoren, die derzeit für Grundfunktionen eingesetzt 

Ergebnisse 

  • Entwicklung und Umsetzung einer vollumfänglichen Teststrategie
  • Coaching der Entwicklungsteams und Etablierung quality-driven Mindset
  • Manuelle Feature- und Regressionstests, Testfallerstellung, KPI-Reporting

Zusätzliche Informationen

Branche

Automotive